HeinEcomp-Symposium: Was war, was ist, was sein kann

heinecomp-symp_thumb1Was gibt es eigentlich an E-Learning-Projekten an der Heinrich-Heine-Universität? So könnte man die Leitfrage dieses HeinEcomp-Symposiums formulieren. Und tatsächlich: Viele der Besucherinnen und Besucher waren beeindruckt von der Menge und Vielfalt der bereits laufenden E-Learning-Aktivitäten.

Nachdem Prof. Heinz Mandl einen auch historisch interessanten Einblick in die Erfahrungen der LMU München mit verschiedenen E-Learning-Szenarien gegeben hat, führte die Postersession zu regen Diskussionen. Hier wurden die durch HeinEcomp geförderten Projekte vorgestellt, und man erhielt den Eindruck, dass niemandem die Dreiviertelstunde für alle Gespräche reichte, die man so gerne führen würde. Weiterlesen

Teile das:

Wiziq-Session am 15.1.2009

Im Verlauf dieses Wintersemesters habe ich mehrfach wiziq.com genutzt, um Online-Vorlesungen anzubieten. Wir haben dieses Tool nicht nur für Vorlesungen, sondern auch für kooperatives Arbeiten mit dem Whiteboard sowie Diskussionen (per Chat oder über den Audiostream) genutzt.

Nun möchte ich meine für dieses Semester letzte Live-Session einmal hier mit dem von wiziq.com zur Verfügung gestellten Embed-Code einbinden. Zugang hat prinzipiell jede/r mit einem kostenlosen wiziq-Account.

Ach, und noch etwas: Der eingebundene Player zeigt nicht die mitteleuropäische Uhrzeit an. Die Session beginnt um 19.30 Uhr.

Teile das:

Vorsicht, Kamera!

Kamera

Die Suche nach möglichst reizvollen Methoden, mit denen E-Learning beliebt gemacht werden kann, führt manchmal zu fragwürdigen Ergebnissen. Oft genug machen sich Lehrende nicht ausreichend Gedanken darüber, für wen die Methode interessant sein soll – häufig, so scheint es, steht die Attraktivität für die Dozentinnen und Dozenten selbst im Vordergrund. Ein typisches Beispiel hierfür sind multimediale Vorlesungsaufzeichnungen.
Weiterlesen

Teile das: