Hightech im Wohnzimmer: Datenhandschuhe selber bauen

Imogen Heap tanzt mit ihren Datenhandschuhen (Foto: Aurora Crowley)

Imogen Heap tanzt mit ihren Datenhandschuhen (Foto: Aurora Crowley)

Immer wieder tauchen auf Technik-, Computer- und Spielemessen Datenhandschuhe auf. Sie werden dann gross inszeniert und wirken unerreichbar. Das ändert sich mit dem Handschuhprojekt von Imogen Heap. Raus aus dem Techno-Olymp, rein in’s eigene Wohnzimmer. Die Musikerin (im Bild bei einer Performance mit ihren Datenhandschuhen) arbeitet mit einem Team von Musik-Kolleginnen und -Kollegen seit ein paar Jahren an diesem Projekt. Was ihnen bisher gelungen ist, kann sich sehen lassen, und so wundert es nicht, dass das Projekt nun über Kickstarter in eine Crowdfunding-Runde einsteigt. Aber was ist denn so besonders an diesem Datenhandschuh?  Weiterlesen

Weitere ...

Offene Bildungsmaterialien (OER) selber machen

OER-Logo


Quelle: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:OER_Logo.svg

Vom 29. April bis zum 12. Mai widmet sich der #COER13 den Möglichkeiten und Bedingungen, offene Bildungsmaterialien selber herzustellen und zu veröffentlichen. Das Thema erstreckt sich von den praktischen Seiten der Produktion bis zu den anwendbaren Lizenzen. Am 2.5. berichtete André Spang in der Online-Veranstaltung “Handwerkszeug zum Erstellen von OER” über verschiedene Werkzeuge, die man sich bei der Materialerstellung zu Nutze machen kann. Dies ist mir Anlass, hier ergänzend auf weitere Tools aufmerksam zu machen. Weiterlesen

Osterei-O-Mat: Der Egg-Bot malt für Nerds

CC, Pete Prodoehl/flickr.com

Egg-Bot in Action, CC by Pete Prodoehl/flickr.com

Nerds sitzen ja bekanntlich selbst bei den banalsten Dingen noch gerne an Maschinen, die man irgendwie selber programmieren kann. Neuerdings ist es noch cooler, die Maschinen auch selber zu bauen – oder zumindest aus gelieferten Einzelteilen zusammenzubauen. Kleber hat ja jeder.

Warum also nicht auch die Ostereier maschinengetrieben bemalen? Die Idee und auch das Maschinchen gibt es schon länger, aber inzwischen hat der Egg-Bot schon eine gewisse Serienreife erlangt.  Wer trotzdem nicht damit zurecht kommt, schlage im Egg-Bot-Wiki nach.

Einen schönen Bericht mit aussagestarken Fotos und weiteren Links findet ihr im Fablab Zürich.

 

Also dann: Frohe Österchen!

Top