MOOC „Soziale Medien & Schule“ 1-3

Woche 1 bis 3 sind nun schon rum beim MOOC „Soziale Medien & Schule“ auf imoox. Erste Grundlagen wurden vermittelt, die für Anfänger_innen im Thema sicherlich gut und wertvoll sind. Die Umsetzung ist schön gemacht, mit je einem Intro-, einem Experten- und einem Schüler_innen-Video. Das Schüler und Schülerinnen eines Gymnasiums gewonnen werden konnten, um in eigenen Worte zu beschreiben, was sie eigentlich so mit den sozialen Medien machen, gefällt mir besonders gut. Neben den Videos steht für jede Woche eine Menge an zusätzlichem Material und Literaturhinweisen zur Verfügung. Ein kurzer Onlinetest gibt einem die Gelegenheit, zu überprüfen, wieviel oder welches Wissen man aus der Einheit mitgenommen hat. Wer will, kann sich also nur eine halbe Stunde, die vorgeschlagenen 3 Stunden oder auch viel mehr mit jedem Wochenthema beschäftigen. Das einzige was mir bisher fehlt, ist die Möglichkeit des direkten Austauschs, sei es bei Online-Live-Events oder in Foren. Aber vielleicht kommt das ja noch, derzeit kann man nämlich noch nicht sehen, was die nächsten Wochen beinhalten.

Weitere Worte spare ich mir (hört, hört!) und zeige euch stattdessen meine Sketchnotes zu den Wochen 1 bis 3, die meine Haupt-Merkpunkte aus den Videos zusammenfassen. Zum Vergrössern anklicken.

Sketchnote Social Media und Schule Woche 1  Sketchnote Social Media und Schule Woche 2 Blatt 1 Sketchnote Social Media und Schule Woche 2 Blatt 2Sketchnote Social Media und Schule Woche 3

Teile das:

Wie Wikipedia für die Bildung, aber anders: Serlo

Serlo (Logo)

Als das von mir mit Interesse beobachtete OER-Projekt Schulbuch-O-Mat über Twitter verkündete, dass man zukünftig mit Serlo kooperieren wolle und von der bisher genutzen Plattform Loop dorthin wechseln wird, wurde ich neugierig: Was ist Serlo?

Um nicht nur meine, sondern gleich auch eure Neugier zu befriedigen, habe ich mit Simon Köhl gesprochen, der schon als Schüler mit der Programmierung von Serlo angefangen hat. Heute ist Simon nicht nur Teil des Serlo-Teams, sondern  auch Vorsitzender des Trägervereins Gesellschaft für freie Bildung e.V.

Weiterlesen

Teile das:

So geht’s (auch): Eigenes E-Book veröffentlichen, Teil 2

Cover des E-Books

Cover des E-Books

Nachdem ich in Teil 1 beschrieben habe, wie ein E-Book erstellt werden kann, wende ich mich hier im 2. Teil dem Veröffentlichen des Buches zu. Die gesetzten Voraussetzungen dafür sind, dass das E-Book unter einer Creative-Commons-Lizenz kostenlos verfügbar sein soll, ausserdem soll es eine ISBN haben und die Veröffentlichung auch für mich ohne Kosten möglich ist. Das sind Kriterien, die gar nicht so leicht unter ein Dach zu bekommen sind, wenn man sich die Online-Plattformen ansieht. Aber es geht, wie ich hier nun beschreibe. Und einen geheimen Trick für Smashwords verrate ich euch auch. Weiterlesen

Teile das: